Am Donnerstag (10.2.) spielte der EHCKK das zweite Playoff-Viertelfinalspiel gegen den EHC Wallisellen in Kreuzlingen. Im ersten Drittel kämpften beide Teams sehr hart um jede Scheibe. Beide Torhüter hielten ihre Kästen rein und das erste Drittel ging mit 0-0 in die Pause. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels nutzten die Walliseller eine Unkonzentriertheit der Kreuzlinger aus und eröffneten den Score. Kurz darauf spielte der EHCKK in Überzahl. Auch da waren die Gastgeber kurz nicht aufmerksam, verloren die Scheibe in der eigenen Zone und die Zürcher kamen zu einem Schuss aus bester Position, der zum 0-2 führte. Kreuzlingen aufsässig wie immer, verkürzten in der 35. Minute durch Forster D. die Führung der Gäste auf 2-1. Im letzten Drittel gab es einige unschöne Checks und etliche Strafen auf beiden Seiten. Laux im Tor macht es den Gästen sehr schwer und vorne kamen die Kreuzlingen immer näher an den Ausgleich. Als kurz vor Schluss der regulären Spielzeit eine Strafe gegen den EHC Wallisellen ausgesprochen wurde, nahmen die Kreuzlinger den Torhüter raus und versuchten es mit 6 gegen 4. Und der Ausgleich kam: Forster M. nutzte einen Fehler des Torhüters aus und glich die Partie 32 Sekunden vor Schluss aus. Der Krimi ging in die Overtime. Da war Kreuzlingen die spielbestimmende Mannschaft und das wurde belohnt! Die Kreuzlinger kamen durch Jakob zu einem schnellen Konter. Er spielte einen präzisen Pass auf den mitlaufenden Kreis, der den Torhüter mit einem Direktschuss bezwang. Somit gleicht Kreuzlingen die Serie aus. Das nächste Spiel findet am Samstag (12.2.) um 17:30 Uhr in Wallisellen statt. Das nächste Heimspiel wird am Dienstag (15.2.) um 20:00 Uhr auf dem Aussenfeld der Bodensee Arena ausgetragen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden