Das Spiel am Sonntag (24.11.) begann wie ein Kanonenfeuer von den Thurgauerinnen – nach 10 Spielminuten hiess es bereits 4:0 für die Bodensee Frauen. Man merkte sichtlich, dass in diesem Spiel der „Zunder“ ist und die Partie wurde von Minute von Minute gehässiger. Gott sei Dank kam die Sirene zur 1. Pause und die beiden Teams konnten sich in der Garderobe wieder beruhigen.
Die Thurgauerinnen haben sich in der Pause zu sehr beruhigt, so dass die Wiler Frauen gleich nach Anspiel Ihren 1. Treffer feiern konnten. Die jungen Wilden des EHCKK liessen sich aber nicht aus dem Rhythmus bringen und setzten ihr schnelles Spiel fort. Erneut wurde es „gehässig“ und es ging mit einem Spielstand von 6:2 für die Bodensee Truppe in die Pause.
Im 3. Drittel wurde es richtig schnell, die jungen Wilden vom Bodensee waren nicht mehr zu halten und sie erspielten sich Chance um Chance und liessen die Wiler Frauen im wahrsten Sinne des Wortes „alt“ aussehen.
Die Kräfte der Wiler Ladies schwanden mehr und mehr, so konnte sich die Truppe um Coach Christian Oesch noch weitere Treffer sichern bis zu einem sagenhaften Spielstand von 12:3 für den EHCKK. Beachtenswert ist, dass es von Seiten der Bodensee Frauen 9 verschiedene Torschützen gab. Das absolute Highlight aber bewies unsere Youngsters Truppe: Mit den Jahrgängen 03/04/04/04/ und 05 wurden sie im Powerplay eingesetzt und sie bedankten sich für das Vertrauen bei Coach Christian Oesch und dem ganzen Team mit einem sehenswerten Powerplay Goal.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag (1.12.) treffen die Thurgauerinnen auf die Ladies aus Fribourg, Spielbeginn ist um 11:45 in der Eishalle Fribourg