Die Damen des EHC Kreuzlingen-Konstanz verlieren im Penalty-Schiessen.

Am Samstag war der EHC Lustenau zu Gast in Kreuzlingen. In diesem Nachtragsspiel hatten beide Teams viele Absenzen zu verzeichnen und traten mit nur 9 Feldspielerinnen an.

Die Gäste gingen in der 12 Minute in Führung, der EHCKK glich 90 Sekunden später durch Ladina Staub aus. Das gleiche Bild im zweiten Drittel. In der 23. Minute legten die Österreicherinnen vor und etwas mehr als eine Minute später reagierten die Thurgauerinnen durch Andrea Kröni zum 2:2. Die Partie war sehr ausgeglichen, darum ähnelte sich auch das 3. Drittel. Lustenau legte in der 44. Minute vor und der EHC Kreuzlingen-Konstanz glich in der 47. Minute durch Dagmar Gstöhl wieder aus.

So musste die Partie im Penaltyschiessen entschieden werden. Die Torhüterin der Thurgauerinnen, Vicky Tschanz, spielte wie in den vergangenen Partien und Penaltyschiessen stark. Nach 5 Schützen stand es wiederum unentschieden. Sie musste sich nur durch Drofelnik einmal geschlagen geben. Da Andrea Kröni auch ihren Penalty verwertete, ging es ins Tiebreak. Beide Schützinnen traten nochmals an, die Gäste behielten das bessere Ende für sich und nahmen 2 Punkte mit nach Hause.

Am Sonntag, 8. März um 16.30 Uhr folgt dann das 2. Nachtragsspiel in Lustenau. Der Sieger dieser Partie wird die Meisterschaft auf dem 4. Rang abschliessen.